Kinesiologie, Applied Physiology, Muskeltest,
Balance-Möglichkeit

Kinesiologie

Die Kinesiologie ist eine Methode zur Anregung der Selbstheilungskräfte. Die Balance (kinesiologische Sitzung) findet meistens im Liegen und in Kleidern statt, nur die Schuhe werden ausgezogen.

Als Hauptwerkzeug bedient sich die Kinesiologie des manuell ausgeführten Muskeltests. Dieses körpereigene Rückmeldesystem geht zurück auf Erkenntnisse des Amerikaners Dr. George Goodheart. Er beobachtete, dass sich Vorgänge innerhalb des Körpers auch im Funktionszustand der Muskeln spiegeln. Durch die Veränderung in der Spannung eines Muskels (des Testmuskels) wird erkannt, ob die Energie frei fliesst oder ob der Energiefluss gestört und somit der Körper unter Stress ist. Dabei wird nicht die Stärke einzelner Muskeln, sondern die Reaktionsfähigkeit des Nervensystems auf unterschiedliche Reize getestet. Über den Muskeltest werden Zusammenhänge, Hintergründe und auch Korrekturen der Energieblockaden gefunden. Mit der Korrektur wird die Energie wieder zum Fliessen gebracht. Die Korrektur kann zum Beispiel ein Massieren bestimmter Punkte, ein Stimulieren von Akupunkturpunkten, Hören bestimmter Klänge oder eine kleine Meditation sein.

Das Ziel der Kinesiologie ist, übermässigen Stress, der den Energiefluss blockiert, zu erkennen und abzubauen. Hierdurch werden die Selbstheilungskräfte und das Lernvermögen der Klientin/des Klienten im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich unterstützt.



Krankenkasse anerkannt (mit Zusatzversicherung)

Kinesiologie fördert den Heilungsprozess, wenn bereits körperliche Symptome aufgetreten sind, zum Beispiel bei:

  • Rückenbeschwerden und Rückenproblemen
  • Haltungs- und Koordinationsstörungen
  • Muskelverspannungen
  • Schleudertrauma
  • Unfallstress
  • Narbenbeschwerden
  • Übergewicht
  • Stoffwechselbeschwerden
  • Verdauungsstörungen und -problemen
  • Hormonelle Dysbalancen
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Augenproblemen
  • Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen
  • Vor und nach Operationen
  • Reisebeschwerden
  • Schlaflosigkeit
  • Schwäche des Immunsystems
  • Hautproblemen
  • Allergien
  • Asthma
  • Suchterscheinungen und -erkrankungen
  • Begleitung chronisch Erkrankter
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • akuten und chronischen Schmerzen/Krankheiten und Beschwerden 

Was ist Applied Physiology

Die Kinesiologierichtung «Applied Physiology» wurde von Richard Utt speziell entwickelt. Mit dieser speziellen Methode ist es möglich, an die Wurzeln des Themas im Unterbewusstsein zu gelangen und aufzulösen. So können auch besonders verstrickte Situationen und innere Konflikte aufgelöst werden.
In der AP-Kinesiologie arbeitet man mit dem Verständnis, dass alle unsere Erinnerungen im Unbewussten, im Körper gespeichert sind. Nur ein kleiner Teil, zwischen 10 und 15 Prozent, gelangt ins Bewusstsein. Wenn Traumata im Bewussten oder Unbewussten balanciert werden, kommt der Mensch in Harmonie, ins Gleichgewicht und in Balance.

Eine Möglichkeit, um dem Körper (wir verstehen ihn auch als Bio-Computer) genau einzugeben, woran gearbeitet wird, ist das Muskelmonitoring und das Hologramm. (Hologramm: griech. holos für ganz, vollständig; gramma für Botschaft, Nachricht, Zeichen).
Durch die holographische Betrachtungsweise eines Problems ist es möglich, den Bezug zum Thema und die bestmögliche Ausgleichmethode im Zusammenhang, wie in einer dreidimensionalen Darstellung, in Bezug zueinander zu bringen und zu balancieren.
Über die Schnittstellen der einzelnen Meridiane werden die Koordinaten eruiert, und der Muskel in der entsprechenden Position getestet (Muskelmonitoring). Dies zeigt uns, wo das Problem zu finden ist, damit wir es präzise dort balancieren können. Vergleichbar etwa, wenn es in einem Haus brennt. Wenn die Feuerwehr weiss, in welchem Stockwerk, in welchem Zimmer und in welcher Ecke es brennt, kann sie effizienter löschen. Mit dieser kinesiologischen Methode ist es möglich, spezifisch an einem Problem zu arbeiten, das sonst kaum an die Oberfläche käme. Man trifft den Nagel buchstäblich auf den Kopf und löscht das Feuer dort, wo es brennt. Das heisst, dass das Problem dort aufgelöst wird, wo es entstanden ist.

Wenn tief liegende und -greifende Themen aufgelöst werden, erreichen wir mehr Lebenskraft, Lebensfreude, Gesundheit, Ausgeglichenheit und Harmonie im Alltag.

Muskeltest

Als Hauptwerkzeug bedient sich die Kinesiologie des manuell ausgeführten Muskeltests. Jeder Muskel steht über das Blut-, Lymph-, Energie- und Nervensystem mit dem ganzen Körper in Verbindung. Durch leichten, gezielten Druck wird ein Muskel am Arm oder am Bein in seiner aktiven Haltung getestet. Ein energetisch optimal versorgter Muskel kann dem Druck beim Muskeltesten mühelos standhalten. Ist die Energie blockiert, so gibt der Muskel nach.

Die Tests werden in bequemer Kleidung durchgeführt.


Krankenkassen-anerkannt (mit Zusatzversicherung)

Balance-Möglichkeiten

In der AP-Kinesiologie balanciert man mit verschiedenen Balance Möglichkeiten:

  • Akupressur
  • Akutouch
  • Blütenessenzen 
  • Gedanken, Gefühle und Einstellungen
  • Homöopathie
  • Chakren
  • Farben
  • AP-Klanggabeln
  • Tibetanische 8
  • Fuss- und Handreflexologie
  • Neuro-Lymphatische Punkte
  • Neuro-Vaskuläre Punkte
  • Dyslexie, Dyskalkulie und Legasthenie
  • Genealogie (systemisches Familienstellen)
  • Pitch, Roll und Yaw
  • Zentrierung
  • Energie Arbeit
  • u.v.m.